Gedanken,  Gedichte,  Schreiben

Frei sein

Ich tue so viel
und mache nichts richtig.
Ich bin überall
und nirgendwo ganz.
Plötzlich erscheint alles so überaus wichtig.
Es locken mich Reichtum, Ruhm und Glanz.

Ich bin verwirrt
und bleibe stehen.
Ich habe mich verirrt.
Wohin soll ich nur gehen?

Es ist nicht das Außen,
das mich ruft, oh nein!
Frei nur frei
will meine Seele sein.

Leichtigkeit will mein Leben berühren,
Lebendigkeit meinen Körper erspüren.
Beinahe an meinem eigenen Leben vorbeigerannt,
habe ich es gerade noch erkannt.
Und lächelnd reiche ich
ihm die Hand.